Allgemeine Information, insbesondere zu unserem Krippenalltag

 

In der Krippe von Sankt Anna werden derzeit 36 Kinder im Alter von zwölf Monaten bis zum Übergang in den Kindergarten betreut.

 

Grundsätzlich bietet unsere Einrichtung auch Kindern mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit zur Aufnahme. Die Aufnahme eines solchen Integrationskindes unterliegt jedoch einer Einzelfallentscheidung, da die pädagogische und organisatorische Durchführbarkeit sichergestellt und abgestimmt sein muss.

 

Wir arbeiten in unserer Krippe nach dem situationsorientierten Ansatz. Dies bedeutet, dass vor allem Themen aufgegriffen und vertieft werden, welche die Kinder aktuell und konkret beschäftigen. So unterstützen wir die Kinder, das alltäglich Erlebte zu empfinden und zu verstehen, damit es ihnen gelingt dieses zu verarbeiten. Dabei bieten wir den Kindern durch unsere Erfahrungsräume vielfältige Möglichkeiten zu explorieren und ihren Bedürfnissen nachzugehen.

 

Kinder lernen durch Erfahrung, indem sie Gelegenheit zum Ausprobieren haben. Begreifen findet insbesondere durch „Anfassen“ statt. Um sich selbstwirksam zu erfahren, bekommen die Kinder von uns reichlich Zeit und Gelegenheiten im normalen Alltag. Dazu zählt zum Beispiel das selbstständige Einschenken der Getränke genauso, wie das Experimentieren mit verschiedenen Materialien im Atelier oder Bauraum.

 

Die Welt zu erobern bedeutet für Krippenkinder aber auch, sich fein- und grobmotorisch entsprechend ihrer körperlichen Möglichkeiten zu entwickeln und diese immer wieder auszuprobieren. Vom Laufen-lernen bis zum Klettern-können ist viel Übung nötig. Das Bewegungsangebot im Raum und im Freien ist uns deshalb ebenfalls sehr wichtig. Möglichkeiten dazu bestehen in unserem Bewegungsraum und im Garten.

 

Damit Kinder gesund aufwachsen, ist eine ausgewogene, vollwertige und kindgerechte Ernährung notwendig. Entsprechende (Zwischen-)Mahlzeiten sind für uns daher nicht nur sehr wichtig, sondern selbstverständlich. Dabei bevorzugen wir biologische und regionale Lebensmittel.

 

Jedes Kind ist eine einzigartige Persönlichkeit, und wir fördern es entsprechend seiner individuellen körperlichen und geistigen Anlagen und Fähigkeiten im jeweils eigenen Tempo. Bildung und Erziehung finden in einem geschützten Rahmen statt, welcher von Wertschätzung geprägt ist.

 

 

Wenn ich nur darf, wenn ich soll,

aber nie kann, wenn ich will,

dann mag ich auch nicht, wenn ich muss.

 

Wenn ich aber darf, wenn ich will,

dann mag ich auch, wenn ich soll,

und dann kann ich auch, wenn ich muss.

 

Denn schließlich:

Die können sollen, müssen wollen![1]

 

 

Voraussetzung für eine gelungene und erfüllte Krippenzeit ist eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften.

 

Wir leben diesen Austausch auf vielfältige Weise. Einerseits bekommen Sie von uns Informationen über die Aushänge und die Infotafel in unseren Räumlichkeiten, andererseits besteht Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch bei regelmäßigen Entwicklungsgesprächen, die Sie wahrnehmen können.

  

Um diese Partnerschaft zusätzlich zu pflegen, feiern wir gemeinsam mit allen Eltern und Fachkräften Sankt Martin und Weihnachten sowie im jährlichen Wechsel unser Maifest bzw. Sommerpicknick. 

 



[1] Nach Johannes Conrad

 

Kontakt

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 08131 - 27 54 478 (Hauptnummer), 27 54 479 und 27 54 480.